Logo Gemeinde Düns
Hackschnitzel
Feuerungsanlage

Biomasse/Hackschnitzelanlage

Die Gemeinde Düns realisierte im Jahr 2000 im Zuge der Erweiterung bzw. des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses eine Hackschnitzelheizanlage für 29 Objekte. Die Verbrennung von Hackgut ist eine besonders umweltfreundliche CO²-neutrale Energieerzeugung und somit ein Beitrag zur Schadstoffreduktion. Damit können die Anschlussteilnehmer über eine kostengünstige und saubere Fernwärme verfügen.

Durch den Einsatz der Anlage ist eine bessere Nutzung des im Gemeindewald anfallenden Brenn- und Schadholzes gegeben. Zudem bleibt die Wertschöpfung durch Vermarktung der eigenen Energiereser-ven sowie Arbeitsplatzbeschaffung im eigenen Dorf.

(Kopie 1)

Bauherr und Betreiber:Gemeinde Düns
  
Wärmeabnehmer 2009:31 Einfamilienhäuser
2 Gemeindeobjekte
1 Geschäft
  
Beginn Heizbetrieb:Oktober 2000
  
Technische Daten 
Biomassekesssel300 kW
Ölkessel (Notbetrieb)500 kW
Leitungsnetz1.150 m
Bedarf Hackgut pro Jahr1.200 srm
  
Umwelt 
Einsparung Heizöl pro Jahr116.000 Liter
Reduzierung CO²-Ausstroß pro Jahr323.000 kg
  
Investitionen 
Heizhaus technischer Teil€ 180.000,-
Heizhaus baulicher Teil€ 80.000,-
Wärmeleitungen€ 225.000,-
Wärmeübergabestationen€ 115.000,-
Summe

€ 600.000,-