Logo Gemeinde Düns

Corona Teststationen im DREIKLANG und Röns bieten weitere Termine an

Seit Mitte März können Selbsttests in Düns, Dünserberg, Röns und Schnifis unter Aufsicht vorgenommen werden. Aufgrund des Bedarfs bieten die Teststationen bis Ende Mai 2021 weitere Termine an.

Selbsttest unter Aufsicht
(berechtigen zum Zugang für Gastronomie und körpernahe Dienstleister. Diese Tests gelten auch für Pendler).

  • Düns - Feuerwehrhaus:
    Mittwoch von 18:00 - 20:00 Uhr / Freitag von 17:00 - 19:00 Uhr
  • Dünserberg - Gemeindeamt:
    Donnerstag von 9:00 - 12:00 Uhr
  • Röns - Feuerwehrhaus:
    Montag und Freitag jeweils von 16:00 - 18:00 Uhr
  • Schnifis - Feuerwehrhaus:
    Montag von 18:15 - 19:30 Uhr / Freitag von 18:00 - 20:00 Uhr 

Die Anmeldung erfolgt über die Internetplattform des Landes unter https://covid.lwz-vorarlberg.at/
Zudem ist eine telefonische Anmeldung über die Hotline 0800 201 360 möglich.

Selbsttestes für Zuhause:
Darüber hinaus stehen in den jeweiligen Gemeindeämtern kostenlose Testkits für Zuhause zur Abholung bereit. Diese sind nur für 24 Stunden gültig und berechtigen zur Sportausübung in geschlossenen Räumen für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Treffen von Selbsthilfegruppen, Besuch von Kulturveranstaltungen (z.B. Theater, Kino) und der außerschulischen Jugendarbeit.
Wichtig: Die Selbsttests für Zuhause gelten nicht als Eintrittstest für Gastronomie und Frisör! Auch für Pendler gelten diese Tests nicht.  

Jetzt für die Impfung vormerken lassen
Anfang April d.J. wurde der Startschuss für die Vorarlberger Impfkampagne gesetzt. Damit die Infektionsketten unterbrochen und der Zeitraum für Öffnungsmaßnahmen verkürzt werden können, sind die Testungen und Impfungen äußerst wichtig. Auf der Impfplattform des Landes https://impfung.lwz-vorarlberg.at können sich alle Bewohnerinnen von Vorarlberg für die kostenlose und freiwillige Corona-Schutzimpfung vormerken lassen. Zudem wurde eine Impf-Hotline unter 0800 201 361 eingerichtet.

 

 

Walgau-360°-Panoramaprojekt

Ein beeindruckender Bick auf die Walgau-Gemeinden.

Unter https://storage.net-fs.com/hosting/6156098/3/ erwartet Sie eine digitale Reise durch unsere Walgau-Gemeinden. Dieses Projekt ist aus 74 speziell aufgezeichneten Panoramabildern entstanden.

Dorfhus Düns - Visualisierung

Im Zentrum von Düns entsteht ein neues Nahversorgungsgebäude. Das neue "Dorfhus Düns" wird in Form einer Errichtergemeinschaft durch die Gemeinde Düns und die Konsumgenossenschaft Düns und Dünserberg realisiert. Im Gebäude wird künftig ein neuer Lebensmittelladen, ein gastronomisches Angebot, eine Bücherei sowie drei Wohnungen Platz finden. Im Untergeschoß befinden sich entsprechende Lagerräume und sanitäre Einrichtungen. Das Gebäude soll bis Juni 2022 bezugsfertig sein. Während der Bauphase ist der Nahversorger im Ausweichlokal "Madrisa-Gebäude" untergebracht. Durch die Konsumgenossenschaft wird die Einkaufsmöglichkeit weiterhin sichergestellt.

Bild: Reines lebendiges Quellwasser, Reichtum und Lebenselixier für Mensch und Tier. 2007, in seinem Abschiedsjahr von dieser Welt, vollendete der akademische Maler, Herbert Fritsch (geboren 1945 in Düns) diesen Brunnen. Diese Arbeit wurde durch die Impulse-Stiftung, Feldkirch und die Ars Rhenia-Stiftung, Vaduz finanziell unterstützt.
Reines lebendiges Quellwasser
Reichtum und Lebenselixier für Mensch und Tier. 2007, in seinem Abschiedsjahr von dieser Welt, vollendete der akademische Maler, Herbert Fritsch (geboren 1945 in Düns) diesen Brunnen. Diese Arbeit wurde durch die Impulse-Stiftung, Feldkirch und die Ars Rhenia-Stiftung, Vaduz finanziell unterstützt.
Bild: alter Viehtränkebrunnen, Früher waren die Brunnen meist 3 bis 4 Meter lang. Sie wurden in zwei Bereiche unterteilt: einmal für Trinkwasser für Vieh und einmal in Schmutzwasser zur Reinigung verschiedenster Geräte, Stiefel, etc.
alter Viehtränkebrunnen
Früher waren die Brunnen meist 3 bis 4 Meter lang. Sie wurden in zwei Bereiche unterteilt: einmal für Trinkwasser für Vieh und einmal in Schmutzwasser zur Reinigung verschiedenster Geräte, Stiefel, etc.
Bild: Bronzeeinlass, Kunstprojekt von Prof. Herbert Fritsch
Bronzeeinlass
Kunstprojekt von Prof. Herbert Fritsch
Bild: Wasser, Düns verfügt über neun Laufbrunnen, die von der Dohlenquelle gespeist werden.
Wasser
Düns verfügt über neun Laufbrunnen, die von der Dohlenquelle gespeist werden.
Bild: Awaldabrünnele, Granit und Bronze. Die künstlerische Arbeit von Herbert Fritsch wurde durch die Vorarlberger Kraftwerke gefördert.
Awaldabrünnele
Granit und Bronze. Die künstlerische Arbeit von Herbert Fritsch wurde durch die Vorarlberger Kraftwerke gefördert.
Bild: alter Brunnen, beim Feuerwehrhaus
alter Brunnen
beim Feuerwehrhaus
Bild: z´Klosa Brunna, Der Verbrauch an Wasser beträgt in der Gemeinde Düns zwischen von 1,8 bis 5,6 Liter Wasser pro Sekunde. Der Quellzulauf ist bei 6,2 Liter Wasser pro Sekunde.
z´Klosa Brunna
Der Verbrauch an Wasser beträgt in der Gemeinde Düns zwischen von 1,8 bis 5,6 Liter Wasser pro Sekunde. Der Quellzulauf ist bei 6,2 Liter Wasser pro Sekunde.
Bild: Dorfbrunnen beim Löwen, Der Künstler Prof. Herbert Fritsch reagiert mit seiner Arbeit auf die einst fortschrittliche geltende Wasserversorgung der Gemeinde. Da alte Brunnen zum Teil baufällig geworden waren, sah Fritsch seine Aufgabe darin, die noch vorhandenen Brunnen ihrem einstigen Zweck als Wasserspender für Mensch und Tier, neu zu gestalten. Die alten Standorte wurden nicht wesentlich verändert. Es wurden kleine Brunnenplätze geschaffen, die sich in die landschaftlichen und architektonischen Situationen einfügen.
Dorfbrunnen beim Löwen
Der Künstler Prof. Herbert Fritsch reagiert mit seiner Arbeit auf die einst fortschrittliche geltende Wasserversorgung der Gemeinde. Da alte Brunnen zum Teil baufällig geworden waren, sah Fritsch seine Aufgabe darin, die noch vorhandenen Brunnen ihrem einstigen Zweck als Wasserspender für Mensch und Tier, neu zu gestalten. Die alten Standorte wurden nicht wesentlich verändert. Es wurden kleine Brunnenplätze geschaffen, die sich in die landschaftlichen und architektonischen Situationen einfügen.
Bild: Reines lebendiges Quellwasser, Reichtum und Lebenselixier für Mensch und Tier. 2007, in seinem Abschiedsjahr von dieser Welt, vollendete der akademische Maler, Herbert Fritsch (geboren 1945 in Düns) diesen Brunnen. Diese Arbeit wurde durch die Impulse-Stiftung, Feldkirch und die Ars Rhenia-Stiftung, Vaduz finanziell unterstützt.
Reines lebendiges Quellwasser
Bild: alter Viehtränkebrunnen, Früher waren die Brunnen meist 3 bis 4 Meter lang. Sie wurden in zwei Bereiche unterteilt: einmal für Trinkwasser für Vieh und einmal in Schmutzwasser zur Reinigung verschiedenster Geräte, Stiefel, etc.
alter Viehtränkebrunnen
Bild: Bronzeeinlass, Kunstprojekt von Prof. Herbert Fritsch
Bronzeeinlass
Bild: Wasser, Düns verfügt über neun Laufbrunnen, die von der Dohlenquelle gespeist werden.
Wasser
Bild: Awaldabrünnele, Granit und Bronze. Die künstlerische Arbeit von Herbert Fritsch wurde durch die Vorarlberger Kraftwerke gefördert.
Awaldabrünnele
Bild: alter Brunnen, beim Feuerwehrhaus
alter Brunnen
Bild: z´Klosa Brunna, Der Verbrauch an Wasser beträgt in der Gemeinde Düns zwischen von 1,8 bis 5,6 Liter Wasser pro Sekunde. Der Quellzulauf ist bei 6,2 Liter Wasser pro Sekunde.
z´Klosa Brunna
Bild: Dorfbrunnen beim Löwen, Der Künstler Prof. Herbert Fritsch reagiert mit seiner Arbeit auf die einst fortschrittliche geltende Wasserversorgung der Gemeinde. Da alte Brunnen zum Teil baufällig geworden waren, sah Fritsch seine Aufgabe darin, die noch vorhandenen Brunnen ihrem einstigen Zweck als Wasserspender für Mensch und Tier, neu zu gestalten. Die alten Standorte wurden nicht wesentlich verändert. Es wurden kleine Brunnenplätze geschaffen, die sich in die landschaftlichen und architektonischen Situationen einfügen.
Dorfbrunnen beim Löwen